Medienkultur

Medienkultur

BA
Bauhaus-Universität Weimar
Ob Sozialphänomen Selfie, die Kulturtechnik des Remixens oder die berührende Wechselwirkung zwischen Mensch und Smartphone – kein Thema ist vor unseren Studierenden sicher. Medienkultur in Weimar zeichnet sich durch einen besonders breiten Zugang zu ihrem Gegenstand aus: Uns interessieren nicht nur Massen- und Kommunikationsmedien im klassischen Sinne. Vielmehr suchen wir nach medialen Übergängen und Schnittstellen – auch mit anderen Wissenschaftsbereichen wie Soziologie, Philosophie, Wissenschaftsgeschichte und Kulturtechnikforschung. Die nötige Infrastruktur ist vorhanden: Kleine Seminargruppen und sehr gut ausgestattete Räume und Bibliotheken. Themen für Seminar- und Abschlussarbeiten können Sie im Rahmen von Konsultationen jederzeit und in entspannter Atmosphäre diskutieren.
Studienbeginn: 
WS
Dauer des Studiengangs: 
6 Semester
Besonderheiten: 
Im Grundstudium stellen Ihnen die ProfessorInnen im Rahmen einer Ringvorlesung die wichtigsten Medien- und Kulturtheorien vor. Sie lernen Texte zu analysieren, Grundlagen der Medienökonomie und sichten Filme, die sie anschließend diskutieren – und dafür gehen Sie regelmäßig ins Kino. Danach haben Sie die Wahl zwischen Projekten aus den Bereichen Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft und Ökonomie.
Typ: 
Einfach
Art Zulassungsverfahren: 
Eignungsfeststellungsverfahren: Wir möchten Sie abseits Ihrer Noten auch persönlich kennenlernen. Daher geben wir Ihnen im Rahmen einer Eignungsfeststellung die Möglichkeit, sich auch mit einem Motivationsschreiben in den Bewerbungsprozess einzubringen. Die Fakultät Medien hat sich damit gegen ein reines NC-Verfahren ausgesprochen.
Letztes Update: 
01/06/2017 - 11:01