Filmwissenschaft

Filmwissenschaft

BA
Freie Universität Berlin
Am Seminar für Filmwissenschaft der Freien Universität Berlin werden vor allem die vier Bereiche Filmgeschichte, Filmanalyse, Filmästhetik und Kunst- und Medientheorie untersucht. Sie werden unter historischer, analytischer, theoretischer, ästhetischer und unter vergleichender Perspektive erforscht. Der Studiengang Filmwissenschaft an der Freien Universität Berlin hat seinen Schwerpunkt in der theoretischen und historisch-kritischen Ausrichtung, d.h. es wird ein grundlegendes theoretisches, analytisches und konzeptuelles Verständnis elementarer Formen audiovisueller Kultur und ihrer historischen Entwicklung geschaffen.
Studienbeginn: 
WS
Dauer des Studiengangs: 
6 Semester
Besonderheiten: 
Der Studiengang leistet keine künstlerisch-technische Ausbildung, wie sie an den Filmhochschulen und -akademien angeboten wird. Die Forschung am Seminar für Filmwissenschaft beschäftigt sich schwerpunktmäßig u.a. mit der Theorie und Geschichte von Raum- und Zeitbildung im Kino als synästhetische Erfahrung sowie mit der Mediengeschichte und -theorie der Emotionen.
Typ: 
Zweifach
Nebenfachkombinationen: 
Möglich sind Kombinationen mit Zahlreichen an der Freien Universität angebotenen Studienfächern, auch über den Fachbereich der Philosophie und Geisteswissenschaften hinaus. Ein interaktiver Überblick ist einsehbar unter: http://www.osa.fu-berlin.de/studienfachwahl/bachelorstudium/kombitabelle/ Zusätzlich kann Filmwissenschaft im Bachelorstudiengang auch selbst als 60 LP-Modulangebot gewählt werden. In diesem Fall wird im Studienverlauf nicht der gesamte Gegenstand des Studiums verhandelt.
Art Zulassungsverfahren: 
Die Zulassung erfolgt entsprechend dem NC-Verfahren. Eine Tabelle mit aktuellen und zurückliegenden Zulassungsgrenzen kann eingesehen werden unter: http://www.fu-berlin.de/studium/docs/DOC/ncliste.pdf
Letztes Update: 
12/04/2017 - 14:02