Kulturtechniken

Kulturtechniken

MA
Universität Basel
Das Lehrgebiet Kulturtechniken befasst sich mit der Frage, wie im Zusammenspiel von körperlichen Gesten und dem Gebrauch von Hilfsmitteln (Werkzeuge, Instrumente und andere mediale Objekte) Handlungen vollzogen werden. Im Zentrum der Lehre und Forschung stehen die historische Entwicklung sowie die kulturellen und erkenntnistheoretischen Grundlagen der medialen Praktiken und ihrer konstitutiven Disziplinen. Dazu gehören die Aneignung und Verwendung von Schrift, Bild, Zahl und Code, aber auch Ordnungs- und Repräsentationssysteme (Diagramme, Raster, Karten etc.), operative Techniken (graphische Verfahren in Kunst und Architektur, analoge und digitale Datenprozessierung in Natur- und Menschenwissenschaften) und Dispositive des Politischen.
Studienbeginn: 
WS
SS
Dauer des Studiengangs: 
4 Semester
Besonderheiten: 
Der Studiengang bietet grosse Freiheit bei der Gestaltung des Studiums. Die Module «Praktiken», «Materialitäten» und «Koordinaten der Kreativität» werden durch das transdisziplinäre Modul «Kulturtechnische Dimensionen» mit einem wechselnden Angebot an Lehrveranstaltungen aller Departemente der Philosophisch-Historischen Fakultät ergänzt.
Typ: 
Einfach
Letztes Update: 
02/28/2018 - 17:01